Connery und Torii by Minotti – vollendete Design-Kunstwerke

21.9.2021

Connery: Referenz an das US Design der Vierzigerjahre

Die architektonische Formensprache, die Betonung der Linien und die hochwertige Verarbeitung der Materialien machen den Charme des Sitzprogramms Connery aus. Der Unterbau des Sofas ist auf grazilen, frontal positionierten Metallplatten angebracht und erzeugt so ein Gefühl schwebender Leichtigkeit. Während die Ablageflächen das markante Streifendesign des Sofaunterbaus aufnehmen, bilden die runden Hocker und Chaiselongues einen originellen Kontrast zu den betont quadratischen Elementen der Connery Kollektion. Insgesamt erinnert das Design mit seinen reduzierten Formen und den fliessenden Kurven an die grossen US Designs aus den Vierzigerjahren.

Torii: Inspiriert von der traditionellen Baukunst Japans

Das vom japanischen Design-Studio Nendo für Minotti entworfene Sitzprogramm Torii umfasst Sofas, Sessel und Tische, deren Bauweise von der japanischen Bautechnik inspiriert sind. Die in den verschiedenen Möbeln immer wieder sichtbare Metallstruktur ist eine Referenz an die hölzernen Torii Säulen, eine aus Portalen bestehende Galerie traditioneller japanischer Architektur. Nebst höchsten Ansprüchen an Funktionalität und Ergonomie bewegt sich die Kollektion auch ästhetisch auf Spitzenniveau. So sind Details aus Metall mit Nickel-Optik verfeinert, die Tischplatte wahlweise aus Calcatta- oder Stone Grey-Marmor oder die Lehne aus Eschenholz gefertigt und alle Einzelheiten so konzipiert, dass sie sich optisch perfekt in das Gesamtdesign einfügen.

Termin vereinbaren