Bertoia Chair, Diamond Sessel, Bird Chair – drei US-Klassiker des Midcentury-Designs

2.6.2021

Die von Harry Bertoia im Jahr 1952 entwickelte Kollektion «Chair 420 bis 423» traf die Designwelt wie eine mächtige Flutwelle. So etwas hatte man bisher noch nicht gesehen: Die Möbel waren ausschliesslich aus Drahtgitter gefertigt und überzeugten durch eine völlig neue und eigenständige Formensprache. Der Stuhl 420 wie auch die anderen aus Stahldraht gefertigten «Wire Chairs» aus der Bertoia Collection waren ein so grosser Erfolg, dass sich der Designer in der Folge ganz auf seine Arbeit als Bildhauer konzentrieren konnte. Dennoch blieb die Zusammenarbeit mit dem Haus Knoll auch danach bestehen. Seine in den darauffolgenden Jahren realisierten Skulpturen kamen immer wieder erfolgreich in den Showrooms und bei Inneneinrichtungen von Knoll zum Einsatz.

Bertoia Chair – ein gefeierter Designklassiker der Moderne

Die Geschichte der Wire Chairs beginnt allerdings ein Jahr früher, nämlich im Jahr 1951 in Kalifornien. Harry Bertoia war in dieser Zeit Mitarbeiter im Eames Office. Dort entwickelte er gemeinsam mit Charles und Ray Eames die ersten Stühle aus Stahldraht. In dem Moment, als Harry Bertoia sein Recht als Mitentwickler einforderte, kam es zum Bruch zwischen den ehemals guten Freunden. Im Rechtsstreit wurde das Urheberrecht dem renommierten Designerpaar zugesprochen. Das Angebot von Florence Knoll, einen innovativen Stuhl für Knoll International zu entwickeln, kam für Bertoia deshalb gerade im richtigen Moment.

The Bertoia Collection: Bertoia Stuhl, Diamond Sessel und Bird Chair.

Das neuartige Material und die besondere Ausstrahlung des Industrial Designs, welche vom Drahtgitter-Stuhl ausgeht, macht den Bertoia Stuhls zu einem absoluten Meilenstein der Designgeschichte. Der aus geschweisstem Stahldraht gefertigte Stuhl wirkt leicht und zart, und dennoch besitzt er eine Direktheit, die perfekt zum Zeitgeist der Moderne passt. Der danach von Bertoia realisierte Diamond Sessel 421 besitzt eine noch radikalere Formgebung als der Bertoia Chair und wirkt eher wie eine moderne Kunst-Skulptur als wie ein Sessel. Kein Wunder gehört der neue Wurf bis heute zu den ganz grossen Design-Meisterwerken aus der Sammlung von Knoll International. Die Nummer 3 aus der Kollektion, der Bertoia Bird Chair, überzeugt nebst dem ausgefallenen Design auch durch seinen aussergewöhnlichen Sitzkomfort. Eine ideale Ergänzung zum Knoll Hochlehner ist der Fusshocker 424 von Harry Bertoia. Alle drei Sitzmöbel können Sie bei Gamma ohne Sitzkissen, mit Sitzkissen und mit Vollpolsterung bestellen.

Termin vereinbaren