Ikonen des Industriedesigns: Die Kollektionen von Eero Saarinen

30.5.2021

Als Sohn des weltberühmten finnischen Architekten Eliel Saarinen und der Textilkünstlerin Loja Saarinen kam Eero Saarinen bereits in seiner frühesten Kindheit mit der Welt des Designs in Kontakt. Bereits in den Vierziger- und Fünfzigerjahren schuf er Kollektionen, die sich durch moderne Materialien und organische Formen radikal vom Mainstream abhoben und in dieser Epoche zum Erkennungsmerkmal für die Marke Knoll International wurden.

Eero Saarinen und Knoll International: Eine glückliche Liaison

Sein familiärer Background und seine intensive Auseinandersetzung mit skulpturaler Kunst, Architektur und Möbeldesign in seiner Studienzeit formte sein von der Moderne geprägtes Stilbewusstsein. Spätestens ab 1940, als Eero Saarinen und Charles Eames beim vom New Yorker Museum of Modern Art durchgeführten Organic Design-Wettbewerb mit dem ersten Preis ausgezeichnet wurden, gehörte der junge Designer zur Elite unter den modernen amerikanischen Möbeldesignern. In den Folgejahren entwickelt Saarinen für Knoll International diverse Kollektionen wie den „Tulip Chair, „The Womb Chair“ und die aus den Siebzigern stammende „Executive Seating Collection“.

Tulip Collection, Executive Collection, Womb Collection – Kultstücke bei GAMMA

Der «Tulip Chair» gilt wegen seines zentralen Stützfusses, den modern geschwungenen Linien und den modernen Materialien längst als Klassiker des Industriedesigns. Der Stuhl kam in den Sechzigerjahren durch die Star Trek Serie zu Weltruhm und wird heute in unverändertem Design von Knoll International produziert. Exemplare der ersten Serien erzielen auf Sammlermärkten sehr hohe Preise. Die Saarinen Table Collection bildet zusammen mit dem Tulpenstuhl eine geniale, formale Einheit. Das Tischdesign ist revolutionär, weil es aufgrund des zentral positionierten Stützfuss Bewegungsfreiheit pur verspricht. Ein wunderbares Stück Zeitgeschichte zum Wohnen.

Saarinens «Executive Chair» aus der gleichnamigen Kollektion von 1950 gehört bis heute zu den beliebtesten Designs aus dem Haus Knoll International. Die skulptural anmutende, fliessende Form dieses damals absolut neuartigen Sitzmöbels prägte das Selbstverständnis von Führungskräften dieser Epoche. Der 1948 von Saarinen entwickelte Womb Chair mit seiner einladenden, weichen Grundform bietet wie ein mütterlicher Schoss (englisch womb) Schutz und Geborgenheit. Als erster Sessel mit einer formgepolsterten Kunststoffschale erlangte die bequeme Sitz-Kreation innert kurzer Zeit Kultstatus. Entdecken Sie die faszinierenden Ikonen des Industriedesigns jetzt bei GAMMA, in der wohl spannendsten Ausstellung weit und breit.

Termin vereinbaren